1100 Euro für „Stiftung für krebskranke Kinder“

 

1100 Euro aus dem Erlös eines Benefizkonzerts mit musikalischen Gruppen von Schulen der Region konnte der Rektor des Förderzentrums Glockenbergschule Neustadt Manfred Bergmann als Erlös an die ,,Stiftung für krebskranke Kinder" übergeben. Aufgrund der tatkräftigen Unterstützung vieler konnte nun ein stattlicher Betrag übergeben werden.

 

,,Wir finden diese Unterstützung großartig", lobte Neustadt Oberbürgermeister Frank Rebhan alle Mitwirkenden. Er selbst ist auch Vorstandsmitglied der Stiftung. „Das Geld ist für die Kinder, um die. wir uns kümmern“, erläuterte er. „Wir helfen betroffenen Kindern und deren Familien“, berichtete der Vorsitzende der Stiftung Uwe Rendigs deren Tätigkeit.

 

Die Stiftung unterstützt betroffene Familien und Projekte zur Verbesserung von Heilchancen und Lebensqualität. Erkrankt ein Kind an Krebs, verändert sich der Alltag einer ganzen Familie dramatisch. Hilfe wird nicht nur im medizinischen Bereich gebraucht. Bis zwölf Jahren muss beispielsweise auch immer ein Elternteil die Kinder bei Klinikaufenthalten betreuen. Dies kann bis zu sechs Monaten dauern. Unterstützt werden Kinder insbesondere in der Region Coburg, Lichtenfels, Kronach, Sonneberg, Hildburghausen und Haßberge.

 

Die Stiftung ging aus einer Elterninitiative hervor. Betroffene Eltern stützten sich untereinander. Damals in den Anfangsjahren lag die Sterblichkeitsrate noch deutlich höher. „Wir helfen da wo es notwendig ist", erklärte der Stiftungsvorsitzende. Dazu gehören beispielsweise Fahrtkostenzuschüsse zu Klinikbesuchen. Die Stiftung verhandle auch in Einzelfällen mit Krankenkassen, Ämtern und Behörden. „Egal wo der Schuh drückt, wir versuchen zu helfen.“ Die Unterstützung aus der Bevölkerung sei enorm wichtig, um die Hilfe leisten zu können. „Ganz herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.“

 

Akteure auf der Bühne waren beim Schulbandfestival die Schulband der Glockenbergschule „the cookiegrunge“ sowie zahlreiche weitere Schülerinnen und Schüler der Schule, eine Schulband der Coburger Rückertschule, die Band „MS Moos unplugged“ der Mittelschule Am Moos, die „Rockpilze" der Realschule Neustadt, die „Enemy Heroes" aus Altenkunstadt, sowie der ehemalige Glockenbergschüler Okan und sein Freund Joel als „Neustadter Aktionspotenzial“.