Landrat Busch erlebt Alltag an Neustadter Glockenbergschule

 

Wie ist die Realität an einem Förderzentrum? Coburgs Landrat Michael Busch kam an die Neustadter Glockenbergschule, um sich einmal anzusehen, wie der gewöhnliche Alltag an einer Förderschule abläuft.

 

Dabei besuchte er die „Schulvorbereitende Einrichtung SVE“ mit ihrer Leiterin Anja Kalb, die Diagnose- und Förderklasse 1 mit Lehrerin Marion Bach und die Klasse 6/7 mit Klassenlehrerin Stefanie Hacker, in der Rektor Manfred Bergmann den Einsatz neuester Technik an einem Smartboard zeigte.

„Es war sehr interessant einmal zu erleben, wie der Unterricht gestaltet wird“, zeigte sich Landrat Michael Busch begeistert – auch darüber wie die älteren Schülerinnen und Schüler motiviert werden. „Das finde ich toll. Ich habe aber auch gesehen wo Hilfe nötig ist und wo sich der Landkreis einbringen muss.“ Beispiel sei die Schulküche. Gerade bei der SVE werde er sich um eine stärkere Unterstützung bemühen, „Ich kann es leider nicht wirklich versprechen, aber ich verspreche, dass ich mich einsetzen werde um eine noch bessere Lösung zu finden.“

„Ich will die Wirklichkeit sehen und erfahren, wo es hängt“ zeigte sich Landrat Busch zufrieden darüber, dass ihm an der Glockenbergschule ein Einblick in den wirklichen Alltag gewährt wurde. „Ich erkenne dass die Kinder hier an der Glockenbergschule wirklich motiviert sind“, freute er sich. Jede Schülerin und jeder Schüler in der Region werde künftig gebraucht, um die Arbeitsplätze besetzen zu können. Hier sei die Glockenbergschule ein wichtiger Stabilisator. „Respekt.“

Eines fiel dem Landkreischef besonders auf: alle Kinder, von der 1. Klasse bis hin zu den „Großen“ gingen freundlich und aufgeschlossen auf ihn zu. „Diese Freundlichkeit finde ich enorm wichtig“, betonte Busch. Diese Offenheit sei für die Zukunft der Kinder sehr wichtig.

 

 

Landrat Michael Busch ließ sich in der Neustadter Glockenbergschule den Alltag der täglichen Arbeit zeigen, wie hier in der Diagnose- und Förderklasse 1. Das Bild zeigt, hinten stehend von links, Lehrerin Marion Bach, Rektor Manfred Bergmann und Landrat Michael Busch.

Foto: Rainer Glissnik