Hinweise für die Umsetzung an der Glockenbergschule

 

Hier das aktuelle Hygienekonzept zum Herunterladen:


  • Einführung, Einforderung und Überwachung allgemeiner Verhaltensregeln:

    • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)
    • Türen sollen mit dem Ellenbogen geöffnet werden.
    • Abstandhalten (mindestens 1,5 m)
    • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
    • kein Körperkontakt
    • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
    • Mund- und Nasenschutz:
      • In den Gängen des Schulhauses besteht Maskenpflicht!
      • Im Unterricht werden die Masken nach Anweisung der jeweils zuständigen Lehrkraft getragen.
      • Die Kinder erhalten auf ihrem Sitzplatz eine eigene beschriftete, frisch gewaschene Maske jeden Morgen. Nach Schulschluss werfen sie diese in einen mit ihrer Klasse beschrifteten Eimer. Die Masken werden in Wäschenetzen pro Klasse gewaschen und am nächsten Tag neu ausgegeben. Das Gleiche gilt für die OGTS.
    • Einbahnstraßenregelung auf den Treppen
      • alle, die im Treppenhaus nach oben müssen, nutzen den Teil der Treppe, der auf der pausenhofzugewandten Seite liegt.
      • alle, die nach unten müssen, den Teil, der auf der pausenhofabgewandten Seite liegt.
      • Auf den gemeinsamen Treppenabschnitten muss gewartet werden, bis diese frei ist oder eng am Treppengeländer entlanggelaufen werden.
    • Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebots- keine Gruppenbildung!
    • bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben
    • bei akuten Krankheitszeichen werden diese Schüler im Gymnastikraum der SVE separiert und Eltern, Schulleitung sowie Gesundheitsamt verständigt
    • klare Kommunikation der Regeln an Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstiges Personal vorab auf geeignete Weise (per Rundschreiben, Aushänge im Schulhaus etc.
  • Besondere Sitzordnung:

    • frontale Sitzordnung (Abstand mindestens 1,5 m)

  • Vermeidung von Durchmischung

    • Unterricht in der gleichen Gruppe mit der zugeteilten Lehrkraft (außer im Vertretungsfall)

  • Reduzierung von Bewegungen

    • in der Regel kein Klassenzimmerwechsel

  • Verzicht auf über den regulären Unterricht hinausgehende Aktivitäten

  • Schulische Ganztagsangebote und Mittagsbetreuung:
     
    • Hausaufgabenbetreuung: wie Unterricht.
    • Freizeitpädagogik / Spielen / Bewegungsangebote: Vermeidung von Körperkontakt; keine gemeinsam genutzten Gegenstände.
    • Gruppenbildung: möglichst kleine Gruppen in fester Zusammensetzung; möglichst feste Zuordnung von Betreuungskräften
  • Pause
     
    • im Klassenzimmer oder nach Gruppen zeitversetzt/ an verschiedenen Orten und unter strenger Aufsicht.
  • Sicherstellung einer guten Durchlüftung der Räume

    • fünf Minuten lüften nach jeder Schulstunde.
  • Vermeidung gemeinsam genutzter Gegenstände

    • kein Austausch von Arbeitsmitteln, Stiften, Linealen o. Ä.,
    • In der Küche, im Werkraum und im Computerraum wird nach Nutzung der Arbeitsplatz desinfiziert.
    •  Die Schülerinnen und Schüler nutzen und reinigen Küchenutensilien einzeln. Sie essen nicht gemeinsam. Essen wird in Boxen mit nach Hause genommen.

  • Aufforderung an die Eltern, die Kinder bei den o. g. Krankheitszeichen nicht in die Schule zu schicken

  • Betreten von externen Personen

    • Es besteht kein Betretungsverbot
    • Externe Personen betreten das Schulgebäude nur mit einem Mund-Nasenschutz
    • Die Schulleitung wird über sich im Haus befindende externe Personen informiert und weist ggf. entsprechende Räumlichkeiten zu.
    • Kontakt zu externen Personen ist nur unter Berücksichtigung der Hygienevorgaben im Schulhaus erlaubt.
    • Eintragen in ein Meldeblatt im Ordner am Eingang
  • Toilettengang

    • nur einzeln und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen (Regelung durch Kloampeln
    • Vor und nach dem Toilettengang Händewaschen!
    • Den Klassengruppen werden feste Toilettenräume zugewiesen (Erdgeschoss- unten, 1. Stock und Lehrerbibliothek- oben).

  • Allgemeine Hinweise für Eltern bei bestimmten Krankheiten

    • Läuse und Krätze
      Schülerinnen und Schüler, die Läuse oder die Krätze haben, dürfen nur mit einem ärztlichen Attest, dass der Befall beseitigt ist, wieder zum Unterricht in die Schule kommen.

    • Durchfall
      Schülerinnen und Schüler, die Durchfall und/oder sich erbrechen dürfen erst 48 Stunden nach dem letzten Vorkommen dieser Symptome wieder in die Schule kommen.